Erstklässler auf der Spur des Wassers

Am 07.03.2018 führten wir unseren 2. Projekttag durch. Dieser stand ganz im Zeichen des Wassers. An diesem Tag wartete eine Riesen-Überraschung auf uns. Es hatte die ganze Nacht geschneit und was passt besser zum Thema Wasser als Schnee. Somit begannen wir, mit einem Becher Wasser auf unseren Projekttag anzustoßen und schmeckten gleich, dass Wasser keinen Geschmack hat. Dann ging es raus auf unseren Schulhof. Dort bauten wir Schneemänner, ja sogar eine richtige Schneefamilie. Anschließend füllten wir unseren Pappbecher mit Schnee und beobachteten im Klassenraum, was mit dem Schnee passierte.
Des Weiteren warteten an diesem Tag viele interessante Experimente, Geschichten und sogar das Bauen einer Minikläranlage auf uns sowie eine Exkursion in das Wasserwerk nach Daspig. Nachdem alle Kinder vor Ort mit einem Helm ausgestattet waren, startete die spannende Reise auf der Suche nach der Herkunft des kühlen Nasses und Herr Knobloch und seine Kollege vom Wasserwerk erläuterte den Schülerinnen und Schülern die Entstehung des Trinkwassers.
Die Zeit verging wie im Flug und zurück fuhren wir zur Schule.
Unsere Lehrerinnen hatten viele tolle Experimente ausgesucht, bei denen wir nicht nur einfach ausprobierten, sondern auch beobachten und selbst den einen oder anderen Versuch erklären konnten. Dieser Projekttag war viel zu kurz und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank möchten wir an dieser Stelle den Kollegen der Infra Leuna sagen, die sehr viele neugierige Fragen unserer Erstklässler beantworteten.
Die Schlaufüchse sowie die Klassenlehrerinnen danken allen Beteiligten, die bei der Durchführung des Projekttages unterstützt haben.
Die Spergauer Schlaufüchse aus der 1a und 1b

Zurück