3. MINT-Olympiade an den Privaten Allgemeinbildenden Schulen Großkorbetha

Am Samstag, 25.11.2017, fand in unseren Privaten Allgemeinbildenden Schulen unsere 3. MINT- Olympiade unter der Schirmherrschaft der Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH statt.
Eingeladen waren Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen der Grundschulen der Region, um an den Stationen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik miteinander zu wetteifern. Gefragt waren hier logisches Denken, räumliches Vorstellungsvermögen und die Freude am Ausprobieren. Ob an der Station Mathematik bei der Würfelrallye, im PC-Raum beim Surf-Führerschein, an der Station Naturwissenschaften bei Experimenten mit Kerzen oder beim Turmbau aus Erbsen, mit viel Begeisterung gaben die Kinder ihr Bestes, um Punkte für ihr Team zu erkämpfen. Die hier erzielten Punkte fließen dann in die Teamwertung zusammen mit den Punkten aus dem abschließenden Quiz ein.
Von Eltern hörte man hin und wieder ein leises Raunen: Die Aufgaben aus den vier MINT-Bereichen wären zu schwer. Der Jubel der Teams bei der Auflösung belehrte sie eines Besseren.

Die mitgereisten Eltern konnten die Zeit gut nutzen: Unter sachkundiger Führung unserer Schüler der fünften Klassen lernten sie das Schulgebäude kennen. Höhepunkt der Führung war der Keller, denn dieser beherbergt sowohl unsere Lego–Roboter als auch das Rasterelektronenmikroskop. Einige Papas wollten hier gar nicht mehr weg. Angeboten wurde auch eine Lerntypenbestimmung. Anhand verschiedener Tests, konnte man hier herausfinden, zu welchem Lerntyp man gehört, um dann das weitere Lernen typgerecht zu gestalten. Damit wird es möglich, sich in weniger Zeit gründlicher auf anstehende Kontrollen vorzubereiten und das Wissen auch dauerhaft zu behalten. Unsere Band gab ihr Bestes, um die Eltern bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten.

Nach Ende aller Wettbewerbe und einer kleinen Pause zur Stärkung versammelten sich die Grundschüler voller Aufregung in der Mensa, um zu erfahren, wie sie bei ihrer ersten Olympiade abgeschnitten haben.
Die Schulleiterin Frau Dr. Breuer stellte in ihrer Ansprache die Bedeutung der MINT-Fächer innerhalb der Schulbildung heraus: In unserer Region sei es wichtig, die Wirtschaft zu stärken und dazu würden gerade heute Kompetenzen in den MINT- Fächern einen Beitrag leisten. Sie zeigte sich erfreut, dass so viele Kinder an einem Wochenende in die Schule gekommen waren, um in diesen wichtigen Bereichen ihr Wissen und Können unter Beweis zu stellen. Im Auftrag der Kooperationspartner überreichte Frau Dr. Breuer den Siegern Urkunden und Preise.

Und hier die Ergebnisse:

Mathematik
1. Platz: Roder, Jonas (F.-L.-Jahn-Grundschule Leuna)
2. Platz: Weltz, Corin (Johannes-Schule Merseburg)
3. Platz: Wirth, Elias (Freie Grundschule Spergau)

Informatik
1. Platz: Jauck, Jakob (Freie Grundschule Spergau)
2. Platz: Kittler, Mette (Freie Grundschule Spergau)
3. Platz: Liebscher, Anna Julia (Lessing-Grundschule Braunsbedra)

Naturwissenschaften
1. Platz: Melle, Lisa (Grundschule Langendorf)
2. Platz: Schmalz, Hannah (Grundschule Langendorf)
3. Platz: Lembke, Georg (Thomas Müntzer-Grundschule Kötzschau)

Technik
1. Platz: Klose, Lennox (Freie Grundschule Spergau)
2. Platz: Weichert, Henriette (Grundschule Roßbach)
3. Platz: Landgraf, Milo (Grundschule Roßbach)

Teamwertung:
1. Platz: Pennig, Cassandra / Roder, Jonas / Sirch, Anthelm / Rashiti, Andy (F.-L.-Jahn-Grundschule Leuna)
2. Platz: Landgraf, Milo / Kurzhals, Ariane / Sukale, Lana / Tlach, Oliver (Grundschule Roßbach)
3. Platz: Gärtner, Cara / Naubert, Lilly-Fabienne / Wirth, Christian Elias / Jauck, Jakob (Freie Grundschule Spergau)

Unser herzliches Dankeschön gilt allen, die sich in der Vorbereitung und Durchführung der MINT-Olympiade engagiert haben: Unseren Unterstützern - die Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, der Verband Nordostchemie sowie unseren Kooperationspartnern - die InfraLeuna GmbH und der Hallesche Bezirksverein des VDI, den Schülern unserer Schulen, die sich in ihrer Freizeit einmal mehr für ihre Schule einsetzten und den Lehrern, die mit vollem Einsatz an diesem Vormittag die vielen Teilnehmer betreuten.
Danke auch an die Grundschulen der Umgebung, die ihre Schüler motivierten, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. So nahmen in diesem Jahr 135 Schülerinnen und Schüler aus dreizehn Grundschulen des Burgenlandkreises und Saalekreises teil.

Zurück