Neu an unserer Schule: AG Öffentlichkeitsarbeit

Hallo Leute,
wir sind die neue AG Öffentlichkeitsarbeit: Laura Auerbach, Julia Fordon, Daria Klose, Romy Jänckel, Lucy Just, Selina Schulze, Fanny Pöpel und Flavio Gast.
Als Ziel der AG Öffentlichkeitsarbeit haben wir uns vorgenommen, die Arbeit der Schule transparent zu machen. Wir bringen unsere Schule weiter. Wir wollen Schülern, Eltern und interessierten Außenstehenden erklären, wie das Leben in unserer Schule abläuft. Dazu werden wir bei Schulfesten und Veranstaltungen mitwirken. Und wir wollen immer wieder Infos hier auf die Webseite stellen. Unsere AG Öffentlichkeitsarbeit ist ganz neu und trifft sich jeden Mittwoch in der 7. und 8. Stunde. Wir sind eine Mischung aus Schülerinnen und Schülern, die schon einige Schuljahre hier verbracht haben und ganz jungen Schülern, die erst seit kurzem unsere Schule besuche. Um uns vorzustellen, haben wir hier ein kurzes Interview mit unseren jüngsten Mitgliedern gemacht. Dabei haben wir erfahrenen Schülerinnen der 9S den neuen Gymnasiastinnen Daria und Selina und den Paten Fanny und Flavio aus der 6S Fragen gestellt.

Lucy, 9S: Wer ist euer Klassenlehrer geworden?
Selina, 10 Jahre, 5G2: Das ist Hr. Hartung und mit Hr. Hartung bin ich sehr zufrieden.

Laura, 9S: Wie war denn euer Start – was habt ihr bisher erlebt? Selina, 10 Jahre, 5G2: Ich fand die erste Woche wirklich cool. Die Lehrer sind ganz nett. Mein Lieblingsfach ist im Moment Biologie. Ich fand das cool, dass wir in den ersten zwei Tagen durch Großkorbetha gelaufen sind. Daria: Mein Lieblingsfach ist Geschichte, denn da kann man schön viel schreiben. Was ich gar nicht mag ist Englisch.

Falvio Gast, 6S: Warum habt ihr euch für unsere Schule entschieden?
Selina: Wir haben uns für das Freie Gymnasium Großkorbetha entschieden, weil meine großen Geschwister so begeistert davon berichtet haben.
Daria: Meine Grundschullehrerin hat mir die Empfehlung gegeben, zum Freien Gymnasium Großkorbetha zu gehen. Und weil sie immer gute Empfehlungen hatte, sind wir auch dieser gefolgt. Meine Lieblingslehrerin an der Grundschule war Frau Kühling.

Laura: Wie wurdet ihr hier aufgenommen?
Daria: Ich wurde gut aufgenommen, nur die Fragen der Jungs waren manchmal etwas merkwürdig. Selina: Die Mitschüler aus den anderen Klassen haben uns akzeptiert und sind nett. Außerdem gibt es ja das Patensystem.
Fanny, 6S: Das Patensystem funktioniert so: Wir in der 6. Klassen übernehmen die Patenschaft für einen Schüler oder eine Schülerin der 5. Klasse. Den lernen wir am ersten Tag kennen.
Falvio, 6S: Unsere Aufgabe als Pate ist, den Neulingen alles zu erklären.
Fanny 6S: Wenn jemand Probleme hat, kann er sich an seinen Paten wenden und der beantwortet auch seine Fragen. Dann müssen sie nicht immer die Lehrer fragen. Manche trauen sich das ja auch nicht.

Laura, 9S: Werdet ihr Neulinge von den anderen Schülern respektiert? Als ich Patin in der 6. Klasse war, habe ich meiner Patenpartnerin aus der 5. Klasse angeboten, dass sie sich immer an mich wenden kann, wenn sie Fragen hat. Ich weiß noch aus eigener Erfahrung, dass man, wenn man neu an einer Schule ist, viele Fragen hat, aber noch nicht das nötige Selbstbewusstsein, andere einfach anzusprechen. Aber im Laufe der Zeit lernt man das.
Romy, 9S: Man wird im Laufe der Zeit selbständiger und selbstbewusster.
Laura, 9S: Durch die Teilnahme am Erasmus-Projekt oder an anderen Wettbewerben lernt man, auch mal selbst Entscheidungen zu treffen. Ich habe das selber erfahren. Das Erasmus-Projekt ist ein europaweit anerkanntes Projekt und hat einen guten Ruf.
Selina, 5G1: Ich fühle mich schon ganz ernst genommen. Aber wir müssen jetzt Schluss machen, sonst wird der Text zu lang. Wir wollen doch, dass unsere Texte gelesen werden.
AG Öffentlichkeitsarbeit

Zurück