Projekttag Feuer

Der 25. Oktober 2019 stand ganz im Zeichen des "Feuers". Die Klassen 4a und 4b der FGS Spergau unternahm mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Gerlach-Schwerdt und Frau Schuster an diesem Freitag Vormittag eine spannende Exkursion zur Flughafen Leipzig/Halle. Nur stand diesmal nicht die nächste Urlaubsreise im Vordergrund, sondern wir blickten mit unserem persönlichen Agent einmal hinter die Kulissen. Dabei stellten sich allerhand Fragen:
Was kostet z.B. ein Feuerwehrauto?
Wie viele Liter Wasser kann es tanken?
Warum hängt es während der Pause an einer Steckdose?
Wie schnell rutscht ein Feuerwehrmann?
Voller Bewunderung bestaunten die Kinder das modernste Flughafenlöschfahrzeug der Welt, den Panther. Von diesem Typ existieren weltweit nur 2 Fahrzeuge, beide stehen in Leipzig. Die gigantischen Ausmaße konnten die Kinder hautnah erleben, denn die Räder allein waren schon so groß wie eine unserer Schülerinnen. Sehr viel Wissenswertes konnten die Schüler erfahren. So z.B. dass das Fahrzeug über 12m lang, 3m breit und 4m hoch ist und die Feuerwehrleute im Ernstfall mit dem Panther binnen 3 Minuten beim brennenden Flugzeug sein müssen. Der Brand wird mit einem Wasser-Schaum-Gemisch gelöscht. Hierbei dient das Wasser als Transportmittel für den Schaum. Mit einem Druck von 10 bar wird der Strahl 80m weit und 30 m hoch auf das brennende Flugzeug gespritzt. Glücklicherweise musste keines der Flughafenlöschfahrzeuge zu einem Löscheinsatz ausrücken.
Alle Kinder waren mit Höchstspannung beim zweiten Höhepunkt dieses Tag dabei: dem Befahren der vollbeleuchteten Start- und Landebahn mit Bus-Höchstgeschwindigkeit - nur Fliegen ist schöner! Bei unserer Rundfahrt über die Start- und Landebahn waren wir den Flugzeugen fast schon zum Greifen nah und schließlich sahen wir auch noch das größte Frachtflugzeug der Welt und das gleich doppelt!

Zurück