Spielmobil aus Leipzig zu Gast im Ferienhort

Am Mittwoch, den 01.08.2019, hatten wir uns den Sportmobil, Springburg e.V. aus Leipzig eingeladen. „Gemeinsam spielen und Spaß haben“ war das Motto des Tages. Das sollte uns doch nicht schwer fallen. Es wurden schon vorher Pläne geschmiedet. Wer geht mit wem in eine Gruppe? Welche Sportart zuerst – Ballspiel oder Rennen? Fußball wäre toll! Vielleicht kann man auch Judo oder Karate machen? Oder Selbstverteidigung? Oder Fahrrad-Spiele? Oder… S T O P !
Nichts von alle dem wurde gemacht. Damit hatten wir einfach nicht gerechnet. Keine Gruppenbildung oder Grüppchen und trotzdem nicht allein spielen? Geht das denn? Und wie das geht haben uns Thomas, Maik und Max vom Spielmobil, Springburg e.V. Leipzig gezeigt. Nachdem sie einen Spieleparcours aufgebaut hatten und unsere Horterzieherinnen uns „laufen“ ließen, stürmten wir Sommerferienkinder unseren Schulhof und… blieben erst mal sprachlos. Keine Fußballtorwand, keine Springseile oder Bälle, dafür aber jede Menge Tische mit seltsamen Spieleaufbauten. Nachdem uns Thomas erklärt hatte, was man an den einzelnen Tischen spielen kann und unsere Fragen beantwortet waren ging es auch schon los. Puh, „Scheibenrollen“ – das kann doch jedes Baby. „Flitzer schießen“ kann auch nicht so schwer sein. Eine „lustige Seefahrt“ ist doch was für Kindergartenkinder. „Galgenkegeln“ können wir auch. Für uns - kein Problem. Und für wen ist „Figurenpuzzeln“ schon unlösbar? Für uns doch nicht. Das ist wie beim „Ubongo“-Spiel aus dem Hort. Kleinigkeit für uns! Und den Domino-Day kennen wir sowieso. Also auch kein Problem!
Schon nach kurzer Zeit stellten wir aber fest: Köpfchen war an fast jeder Station gefragt und nicht die Muskeln. Nachdenken, überlegen, neu anfangen oder mit dem Nachbarn beraten. Vielleicht hatte er ja die Lösung. So gingen ruckzuck zwei Stunden vorbei und wir waren trotzdem geschafft. Wer hätte gedacht, dass Gehirnjogging genauso anstrengend ist wie Fußball spielen. Alles in Allem –schön war es und Spaß hatten wir auch dabei. Vielleicht kann man ähnliches im nächsten Ferienhort wiederholen. Ein Dankeschön an Thomas, Maik und Max vom Sport- und Spielmobil aus Leipzig.

Zurück