4. MINT-Olympiade an den Privaten Allgemeinbildenden Schulen Großkorbetha

Am Samstag, 24.11.2018, waren Schülerinnen und Schüler der Grundschulen der Region in das Freie Gymnasium und die Freie Sekundarschule Großkorbetha eingeladen, um bei der 4. MINT-Olympiade ihr Wissen zu vergleichen und die Sieger in den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sowie im Team-Quiz zu ermitteln.
Ziel der Olympiade ist es, das spielerische Interesse für diese Fächer und den Forschergeist der Grundschüler zu wecken und ihnen diese Fächer im übertragenen wie im wörtlichen Sinn „begreifbar“ zu machen. Das Organisationsteam hatte wieder spannende Aufgaben für die kleinen Forscher und Entdecker vorbereitet. Gefragt waren logisches Denken, räumliches Vorstellungsvermögen und die Freude am Ausprobieren.
In Mathematik ging es um Würfel und die Frage, wie man aus vielen kleinen einen großen bilden kann. Wer sich für Informatik entschieden hatte, absolvierte einen Internet-Surf-Schein, der hilfreiche Infos zur Nutzung des Internets vermittelte. Die kleinen Naturwissenschaftler untersuchten, was passiert, wenn man eine Kerze unter ein Becherglas stellt. Im Bereich Technik wurde u.a. ein Turm aus Papier gebaut. Er sollte so hoch wie möglich werden und trotzdem stabil stehen.
Höhepunkt und Abschluss war ein spannender Teamwettbewerb, in dem um die Wette gerechnet, geschätzt und geknobelt wurde. Von Eltern hörte man hin und wieder ein leises Raunen: Die Aufgaben aus den vier MINT-Bereichen wären zu schwer. Der Jubel der Teams bei der Auflösung belehrte sie eines Besseren.
Die Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH hatte die Schirmherrschaft für die MINT-Olympiade übernommen und die Durchführung mit einer großzügigen Spende unterstützt. Auch der VDI engagiert sich alljährlich für die MINT-Olympiade, so warteten auch in diesem Jahr auf die Sieger tolle Preise.
Der Schatzmeister des VDI Bezirksvereins Halle, Herr Dr. Oertel, war gekommen, um die Preise an die Team- und Fachsieger zu verteilen (zur Preisträgerliste).
Ausgestattet mit einem kleinen Knobelspiel und einem Riesenbleistift als Anerkennung sowie einem Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme starteten die kleinen Forscher sehr zufrieden ins Wochenende.
Unser herzliches Dankeschön gilt allen, die sich bei der Vorbereitung und Durchführung der MINT-Olympiade engagiert haben: Unseren Unterstützern - der Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH, und dem Hallesche Bezirksverein des VDI -, den Schülern unserer Schulen, die sich in ihrer Freizeit einmal mehr für ihre Schule einsetzten und den Lehrern, die mit vollem Einsatz an diesem Vormittag die vielen Teilnehmer betreuten.
Danke auch an die Grundschulen der Umgebung, die ihre Schüler motivierten, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen. So nahmen in diesem Jahr 168 Schülerinnen und Schüler aus fünfzehn Grundschulen des Burgenlandkreises und Saalekreises teil, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet.
 

Zurück