6. MINT-Olympiade an den Privaten Allgemeinbildenden Schulen Großkorbetha

Wissenschaftliche Neugier ist etwas, das Kinder von sich aus mitbringen, das aber verlorengeht, wenn man diese Neugierde nicht immer wieder neu entfacht. Nach zwei Jahren Corona bedingtem Ausfall fand nun in diesem Jahr die 6. Auflage der MINT- Olympiade an den PAS Großkorbetha statt.
Geladen waren Viertklässler aus den Grundschulen in der Region, um als Team zunächst in Einzelwertung an den Stationen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik miteinander zu wetteifern.
An der Mathe-Station wurden Knobelaufgaben gelöst. Der Calliope-Mini-Computersatz der Schulen kam bei der Informatik zum Einsatz, hier wurde eine einfache Programmierung geschrieben, die die kleine Geräte zum Strahlen brachte. Die Arbeitsgruppe zu den Naturwissenschaften experimentierte zum Thema Löslichkeit von Zucker und Salz, während die Techniker kleine Türme bauten, die sie hinterher auch essen durften, da die Verbinder aus Marshmallows bestanden. Höhepunkt der Veranstaltung war wie immer das Teamquiz in der Mensa. Je vier Kinder wetteiferten bei der Beantwortung der Fragen zu wissenschaftlichen Themen, beim Legen mit Streichhölzern, Dreiecken und beim Puzzeln.
Die Eltern konnten in der Zwischenzeit das Elterncafé nutzen, sich zur Digitalisierung an unsren Schulen informieren oder das laufende „Jugend forscht“- Projekt anschauen.

Nach einer kleinen Stärkung am Kuchenbasar der 11G fand die Siegerehrung statt.
Für die Ehrung der Arbeit an den Stationen hatte der VDI Bezirksverein Halle 300 Euro zur Verfügung gestellt, um die Preise zu finanzieren. Diese bestanden aus verschiedenen Experimentierkästen, die jeweils an die drei Erstplatzierten ausgereicht wurden.
Preise für das Teamquiz stellte Frau Elke Simon-Kuch, Mitglied des Landtages, zur Verfügung, die auch die Siegerehrung durchführte. Mit großem Applaus wurden alle Preisträger bejubelt. Am Ende konnte jedes Kind ein kleines Knobelspiel mit nach Hause nehmen. Wir hoffen, die Neugierde der Kinder für Experimente im MINT-Bereich geweckt oder erhalten zu haben.
Herzlichen Dank an die Sponsor*innen und die unterstützenden Lehrkräfte und Schüler*innen.

„Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und am Erkennen zu wecken.“ Albert Einstein

Zurück