Wir sind für weitere drei Jahre "MINT-freundliche Schule"

Als Freie Schulen mit naturwissenschaftlich-sprachlichem Schwerpunkt engagieren wir uns in besonderem Maße im MINT-Bereich. Ob Chemie zum Anfassen, Informatik-Biber, Lego-Roboter-AG oder die Teilnahme an verschiedenen Olympiaden und dem Pangea-Wettbewerb – wir sind dabei und erfolgreich. Eine Vielzahl von naturwissenschaftlichen Projekten wie der Tag der Wissenschaft und Technik, die MINT-Olympiade für Dritt- und Viertklässler der umliegenden Grundschulen und der Schulprofiltag wurden und werden regelmäßig durchgeführt. In der Arbeitsgemeinschaft Naturwissenschaften innerhalb des gebundenen Ganztagsangebotes der 5. und 6. Klassen werden die Kenntnisse aus den Bereichen Biologie, Physik und Chemie anwendungsorientiert und kindgerecht aufgebaut. Auch weitere über die Stundentafel des Landes Sachsen-Anhalt hinausgehende Angebote in Informatik und Technik und die Förderangebote in Mathematik haben einen Beitrag dazu geleistet, dass das Engagement unserer Schulen bereits seit 2013 den Titel "MINT- freundliche Schule" tragen. Am Donnerstag, 19.09.2019, wurde dieser Status auf einer Festveranstaltung in Magdeburg für weitere drei Jahre verlängert, was für uns natürlich eine große Verpflichtung ist. Insgesamt wurden in diesem Jahr elf Schulen aus Sachsen-Anhalt als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Eine Schule erhielt das erste Mal die Auszeichnung und weitere zehn Schulen, darunter auch wir mit unserer Freien Sekundarschule und unserem Freien Gymnasium Großkorbetha, wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt. Die Auszeichnung für unsere beiden Schulen nahm René Amft entgegen, der sich als Fachlehrer für Informatik und Leiter der LEGO-Roboter AG besonders im MINT-Bereich engagiert. Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Sachsen-Anhalt steht unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Marco Tullner und der Kultusministerkonferenz (KMK).
Die „MINT-freundlichen Schulen“ werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.
Die Partner und somit diejenigen, die die MINT-freundlichen Schulen ehren, sind: Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V., BWINF Bundeswettbewerb Informatik, Cisco Systems (Cisco Networking Academies), Deutsche Bahn AG, Deutsche Mathematiker-Vereinigung DMV, Deutsche Telekom Stiftung, Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG, IHK Magdeburg, HANDS on TECHNOLOGY e.V. (FIRST LEGO League), Klett MINT GmbH, MNU – Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V., Technik begeistert e.V. (Organisator der WRO World Robot Olympiad), Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e. V. Bundesweite Anerkennung erfahren die Schulen mit Ihren MINT-Leistungen von den Verbänden eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. und Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Quelle Auszüge Pressemitteilung und Fotos: MINT Zukunft e.V. ©
 

Zurück