Feierliche Ausgabe der Abiturzeugnisse

Nach einer für alle Beteiligten harten Prüfungszeit war es geschafft: das Abitur unseres zweiten Jahrganges. Dieser war 2009 an unserem Freien Gymnasium Großkorbetha gestartet, nun liegen acht arbeitsreiche, lustige, abwechslungsreiche… Jahre hinter den Schülern. Am 20.06. waren unsere Abiturienten und Abiturientinnen in der Mensa unseres Freien Gymnasiums zusammengekommen, um ihre Abiturzeugnisse in einer Feierstunde in Empfang zu nehmen.
Das erfolgreiche Abschneiden unserer Schülerinnen und Schüler wäre ohne die Unterstützung, die unsere Schulen von vielen Seiten erfahren, nicht möglich gewesen.
Wir danken an dieser Stelle stellvertretend für alle anderen Unterstützer der Geschäftsführung der CELOOK Schulträger GmbH, der Gemeinde Großkorbetha, den kleinen, mittleren und großen Unternehmen der Region als Kooperationspartner, Förderer und Sponsoren, den Eltern, die ihren Kindern den Besuch unserer Schule ermöglicht haben und den Lehrern, die viel Kraft und noch mehr Zeit investierten, um optimale Voraussetzungen für alle Schüler zu schaffen.
Die Zeugnisübergabe wurde musikalisch durch Trio Wolfgang Görner (Klavier), Verena Einsiedler (Geige) und Alexander Görner (Cello) feierlich umrahmt. Das Programm bereicherten Auftritte von Philipp Siebler (Gitarre), Amelie Abraham (Gedichtvortrag) sowie unsere junge Band mit Robert Wäldrich, Gregor Otte, Lucia Jacob und Lisa Donath. Eine tolle Einlage lieferten auch Frau Frau Holborn-Rasolofoson, Luise Wosnik (beide Gitarre), Frau Diaz und Frau Könitzer mit „Umbrella“.
In ihrer Festrede würdigte die Schulleiterin, Frau Dr. Breuer, die erbrachten Leistungen. Drei Schüler haben eine Eins vor dem Komma stehen und mit einundzwanzig Abiturienten und Abiturientinnen verlässt uns auch ein zahlenmäßig starker Jahrgang.
Bezugnehmend auf das Abimotto: „Mit dem Abi in den Händen werden Helden zu Legenden“ betonte Frau Dr. Breuer, dass Heldentum im Alltag wichtiger sei, als einzelne Heldentaten.
Persönliche Werte wie Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Pünktlichkeit und soziale Verantwortung machten einen Helden im Alltag aus. Die Schulleiterin lud die Schülerinnen und Schüler ein, als Legenden an die Schule zurückzukehren und von ihren Heldentaten zu berichten.

Zurück