Großartiger Erfolg beim Wettbewerb "Känguru der Mathematik"

Der Känguru-Wettbewerb findet regelmäßig am dritten Donnerstag im März statt. Wettbewerbstag im Jahr 2019 war der 21. März 2019.
Das Ziel des Känguru-Wettbewerbs ist in allererster Linie die Popularisierung der Mathematik: Es soll durch die Aufgaben in sehr weitem Sinne Freude an mathematischem Denken und Arbeiten geweckt und unterstützt werden.
Die Aufgaben sind darum fast durchweg sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Die bei Schülerinnen und Schülern häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik soll etwas aufgebrochen oder mindestens angekratzt werden.
Die Aufgaben sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt werden; hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen – unterhaltsam – zu trainieren.
Eine Besonderheit des Wettbewerbs besteht darin, dass er, obwohl es um Mathematik geht, bei der das Beweisen ein unverzichtbarer Bestandteil ist, ein Multiple-Choice-Wettbewerb ist.
In diesem Jahr nahmen in der 3. Klassenstufe deutschlandweit 161 760 Schülerinnen und Schüler teil. In Klassenstufe 4 waren es deutschlandweit 160 022 Schülerinnen und Schüler.
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs erhielt eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl. Dazu gibt es für jeden eine Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren mathematischen Knobeleien sowie als „Preis für alle” ein kreatives Knobelspiel, den Q-Würfel. Diese sollen zur weiteren Beschäftigung mit Mathematik über das Jahr anregen.
Für die deutschlandweit Besten gibt es 1., 2. und 3. Preise.
21 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 stellten sich in diesem Jahr der Herausforderung.
Wir sind sehr stolz verkünden zu können, dass Pascal Turzer , Schüler der Klasse 3a, unter 161 750 Schülerinnen und Schüler einen fantastischen 3. Platz erreicht hat. Tom Krüger, Schüler der Klasse 4b, erhielt ebenfalls einen Sonderpreis für den weitesten „Kängurusprung” ,das heißt der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten.

Zurück