"Jugend forscht" 2018 - Auszeichnungen und Preise

Auch in diesem Jahr haben sich interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Freien Sekundarschule und unseres Freien Gymnasiums Großkorbetha in der AG „Jugend forscht“ mit verschiedenen Themen beschäftigt. Insgesamt präsentierten 11 Schülerinnen und Schüler sieben Projekte zum Regionalausscheid am Mittwoch, 15.02.2018, in der der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt Halle. Nachdem Herr Adler - der Wettbewerbsleiter - die Veranstaltung mit einer kleinen Rede eröffnet hat, blieb unseren Teilnehmern nicht viel Zeit um aufgeregt zu sein, denn sie waren mit die ersten, die ihre Arbeiten präsentieren durften.
Von "der verbesserten leuchtenden Jacke" im Bereich Technik über die "Aloe Vera – eine wundersame Pflanze" im Bereich Biologie waren die untersuchten Themen in der Sparte Schüler experimentieren sehr breit aufgestellt.
Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag konnten unsere Teams ihre Arbeiten vielen interessierten Gästen aus dem Raum Halle vorstellen. Die Juroren gaben in dieser Zeit auch viele lehrreiche Tipps zur Verbesserung der Arbeiten, der Vorträge und zur Gestaltung der schriftlichen Arbeiten. Die Jungforscher und Jungforscherinnen nahmen diese Tipps sehr gern an. Viel Arbeit und Grübelei mündeten am Ende dieses Wettbewerbtages in die Prämierungen durch die Juroren des Regionalwettbewerbes „Jugend forscht 2018“. Insgesamt wurden unsere Projekte mit 5 Sonderpreisen ausgezeichnet, zwei Projekte erzielten sogar Platzierungen im Fachgebiet Technik.
So bekam das Team von Cedric Hentschel (8S), Niclas Knesebeck (8S) und Robin Raifarth (8S) für ihr „Gewächshaus der Zukunft“ den Sonderpreis der Umwelttechnik. Dieses Projekt belegte im Fachbereich Technik den 1. Platz. Das bedeutet für die Drei, sie dürfen im April ihre Arbeit in Magdeburg zum Landesausscheid von "Jugend forscht" vorstellen. Dafür drücken wir ihnen jetzt schon die Daumen.
Jonah Schimpf (5G1) belegte mit seiner „Verbesserten leuchtenden Jacke“ den 2. Platz im Fachgebiet Technik und bekam außerdem für seine ausgezeichnete Idee den Sonderpreis für interdisziplinäre Projekte des Vereins zur MINT-Talente Förderung e. V. und Gisela und Erwin Sick Stiftung.
Elena Linck (9S) und Pauline Marquardt (10S) erhielten für Ihre Arbeit im Fachgebiet Biologie "Jugend und Sport - Kalorien verbrennen im Alltag" einen Sonderpreis - einen Büchergutschein im Wert von 50 Euro.
Flavio Gast (6S) und Leonhard Haustein (5S) präsentierten im Fachgebiet Biologie ihr Projekt "Aloe Vera - eine wundersame Pflanze" und freuten sich über den Sonderpreis - ein Jahresabonnement der Zeitschrift "GEOlino".
Lena Pabst (7S) forschte zum Thema "Kalkreiniger und Putzmittel im Vergleich" und wurde mit einem Jahresabonnement der Zeitschrift "natur" belohnt.
Das außergewöhnliche Engagement der Privaten Allgemeinbildenden Schulen im Rahmen des Wettbewerbes "Jugend forscht - Schüler experimentieren" wurde mit dem „Schulpreis 2018“ der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH geehrt. Wir sind stolz darauf, dass wir diesen Preis bereits zum 4. Mal erhalten haben.
Für unsere Schüler war dieser Wettbewerbstag aufregend, interessant und lehrreich zugleich, auch wenn nicht alle einen Preis mit nach Haus nehmen konnten - an Erfahrungen sind alle reicher geworden.

Zurück